Jetzt wird´s persönlich

Ich bin 1977 in Freudenstadt im Schwarzwald geboren. Im Kern meines Herzens bin ich die pure Freude als Kind gewesen.

Wo ich hingekommen bin, wurden die Menschen wieder mit ihrer Essenz verbunden. Es gab da eine Verbundenheit von Seele zu Seele, fernab von allen Äußerlichkeiten. Von klein auf bin ich ein sehr sensibles, sensitives und empathisches Wesen. Hochsensibel eben.

 

Ich kann mich erinnern, dass ich sehr früh schon das Gefühl hatte, dass hier auf der Erde und mit den Menschen ETWAS gewaltig schief läuft. Ich fühlte mich nie wirklich verstanden von den Menschen um mich herum, und auch ich habe die Menschen in ihrer Geschäftigkeit und inneren Hast nicht verstanden. Alles hat sich nur um die tägliche Arbeit gedreht, damit der Mensch existieren kann. Jedoch fiel mir schon als Kind auf, das die Existenz der  Menschheit  fernab von Liebe geprägt war. Es gab selten Zeit für wahre Begegnungen in Liebe.  Umso mehr ich mich den Begrenzungen des "angeblichen Lebens" unterordnen musste - wuchs eine tiefe Sehnsucht in mir heran. Diese Sehnsucht war an manchen Tagen sehr schmerzhaft und ich hatte über drei Jahrzehnte in mir die Überzeugung getragen, ich sei dem Schicksal einfach ausgeliefert. Ich weiß was es bedeutet, die Abwesenheit von Gesundheit am eigenen Leib zu erfahren. Ich weiß noch zu gut, wie ich mich verbogen habe, mich selbst unterdrückt habe, nur um Anderen zu gefallen und in deren Schema gepasst zu haben. Ich fühlte meine Begrenzungen von all den Limitierungen. Ich war mir dadurch selbst sehr untreu geworden in meinem Leben.

 

2013 bin ich völlig an mir selbst zerbrochen, ich haderte so mit meinem Selbstbild, dem Gottesbild und Menschenbild, welches in mich hineingepflanzt wurde. Ich spürte, dass mich die vielen Lügen die ich selbst von mir, über Gott und die Welt glaubte zerrissen haben, die ich ein Leben lang zu glauben versuchte, und dieser Kampf sich schon körperlich in mir spiegelte. Ich entschied mich irgendwann dann ganz bewusst, meine Wahrheit in mir zuzulassen. Damals wusste ich noch nicht was diese Entscheidung mit sich bringen würde.

 

Ich wusste einfach, es war Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

 

Ich wollte endlich mich, das Leben und den Menschen in seiner Ganzheit verstehen. Ich wollte erfahren was es mit der Aussage auf sich hat: Gott ist Liebe. Gott erschuf den Menschen als sein Ebenbild. Ich wollte auch die Worte von Jesus in meinem Herzen  verstehen, und die Wahrheit über sein Wirken erfahren, fernab der religiösen Auslegung.

Heute weiß ich, wir haben alle die Wahrheit in uns selbst gespeichert und brauchen keine Gurus und auch keine Religionen mehr.   

 

Ich besuchte dann intensiv innerhalb 10 Jahre unterschiedliche alternative, naturheilkundliche, energetische und spirituelle Ausbildungen. Auch im Bereich Körperbewusstsein habe ich mich weitergebildet und verschiedene Massagetechniken erlernt. Ich war so neugierig und wissbegierig welche Möglichkeiten ich hatte, Heilung zu erfahren.

Ich habe mich intensiv mit meinen eigenen verwundeten Geschichten als Frau erforscht und mich auf den Heilungsweg begeben. Ich habe gemeinsam mit meiner Familie unsere Familienkonstellation tiefgründig erfahren dürfen, durch Seelenlesungen aus der Akasha Chronik und auch durch eigene reale Erfahrungen. Somit habe ich auch die Zusammenhänge von karmischen Beziehungen und deren große Aufgabe im Herzen verstanden.

Ich besuchte unter anderem auch in Brasilien den heiligen Ort Abadania, und erkannte dort spürbar, wie die Geistige Welt uns in Liebe zugewandt ist, und heilen möchte. Ich wurde Zeugin von Wundern und Spontanheilungen. Eine tiefe Erfahrung durfte ich auch in der ägyptischen Wüste machen, während einem Frauenretreat. Ganz selbstverständlich bekam ich innerliche Bilder von meinen vergangenen Leben dort. Ich war sehr berührt. All diese Erfahrungen waren aber erst möglich, nachdem ich folgenden bewussten Schritt gegangen bin:    

Einen großen intensiven innerlichen Heilungserfolg durfte ich durch meinen Kirchenaustritt nach ca. 38 Jahren erleben. Ich verspürte in meinem Herzen eine Wahrheit, welche nicht im Einklang mit einer Religion zu vereinen war. Mein Leben drehte sich bis dahin, fast ausschließlich nur um Religion und Kirche, und den darin gepredigten Geboten. Nicht nur ich, sondern auch mein Mann waren darin sehr engagiert. Die Religion und die Kirche haben unser Leben von Geburt an bestimmt.   

Diesen Schritt, ein Leben ohne Religion und Kirche zu gehen, hab ich für mich eines Tages ganz bewusst gewählt. Es war der erste AUSWEG für meine innerliche Freiheit, Zeit haben, mein Leben selbst gestalten dürfen, selbstständig nachdenken zu dürfen und meiner eigenen Intuition zu vertrauen. Die göttlichen universellen Gesetze des Lebens kennen zu lernen. Nun war in mir Raum entstanden, für ein neues liebendes Gottesbild. In meinem Herzen durfte das Thema Schuld und Sünde ganz neu definiert werden. 

 

2020 habe ich dann im Forschungszentrum für Bewusstsein unterschiedliche Seminare besucht und auch die Ausbildung dort absolviert. Dies waren nochmals intensive innere Bewusstseinserweiterungen auf allen Ebenen. 

Auf noch innerliche vorhandene Fragen bekam ich dadurch weitere Antworten. Ich erlangte eine erweiterte Sicht auf das Leben hier auf der Erde, und wie die Menschen programmiert wurden und noch werden,  um sich vom göttlichen Ursprung immer weiter zu entfernen.

Die meisten  Aus- und Weiterbildungen welche ich besuchte, sind von der Geistigen Welt übermittelt worden, oder von Menschen welche Nahtoderfahrungen erlebten, und so in die Anderswelt eingetaucht sind. Mit lichtvollen Erkenntnissen kehrten  diese wieder zurück.  

Aus meiner ganz persönlichen Lebenserfahrung und den Erkenntnissen auf meinem eigenen Heilungsweg, ist es mir möglich Dich ganzheitlich auf deinem persönlichen Weg zur Selbsterkenntnis zu begleiten. Mich erfüllt es, Menschen einen Weg zur Selbstheilung aufzuzeigen, sich wieder mit ihrem Herzen zu verbinden und ihre eigene Wahrheit anzuerkennen und danach zu leben. 

 

Heute 2021, im Rückblick auf mein bisheriges Leben, darf ich erkennen, verstehen und fühlen, dass jede Erfahrung für mich richtig und wichtig war. 

Wenn ich mein Leben in einem Wort beschreiben mag: Geführt. Ich wurde von Anfang an von meinem Geistigen Team geführt. Ich durfte  erkennen, dass all meine frühere innerliche Zerrissenheit, das Leid und der Schmerz nur als Vorbereitung für meinen jetzigen Weg dienten.  Mich erfüllt es zutiefst, Menschen zu begleiten, welche sich von ihren  "Altlasten" und "alten Ansichten" befreien möchten und sich somit dem Weg der bedingungslosen Liebe hingeben wollen.  

Zum guten Schluss möchte ich noch erwähnen, dass ich gemeinsam mit meinem Mann Stefan, zwei wundervolle erwachsene Söhne begleiten darf. Julian und Toni-Jakob. Unser Zusammenleben ist geprägt von einer tiefen Liebe und einem gemeinsamen Ziel: Sich gegenseitig dabei zu unterstützen, die eigene Wahrheit mit ihrem Potential zu entfalten.

 

 

Von Herzen, Sonja