Jetzt wird´s persönlich

Ich bin 1977 in Freudenstadt im Schwarzwald geboren. Im Kern meines Herzens bin ich die pure Freude als Kind gewesen.

Wo ich hingekommen bin, wurden die Menschen wieder mit ihrer Essenz verbunden. Es gab da eine Verbundenheit von Seele zu Seele, fernab von allen Äußerlichkeiten. Von klein auf bin ich ein sehr sensitives und empathisches Wesen.

 

Ich kann mich erinnern, dass ich sehr früh schon das Gefühl hatte, dass hier auf der Erde und mit den Menschen ETWAS gewaltig schief läuft. Ich fühlte mich nie wirklich verstanden von den Menschen um mich herum, und auch ich habe die Menschen in ihrer Geschäftigkeit und inneren Hast nicht verstanden. Alles hat sich nur um die tägliche Arbeit gedreht, damit der Mensch existieren kann. Jedoch fiel mir schon als Kind auf, das die Existenz der  Menschheit  fernab von Liebe geprägt war. Es gab selten Zeit für wahre Begegnungen in Liebe.  Umso mehr ich mich den Begrenzungen des "angeblichen Lebens" unterordnen musste - wuchs eine tiefe Sehnsucht in mir heran. Diese Sehnsucht war an manchen Tagen sehr schmerzhaft und ich hatte über drei Jahrzehnte in mir die Überzeugung getragen, ich sei dem Schicksal einfach ausgeliefert. Ich weiß was es bedeutet, die Abwesenheit von Gesundheit am eigenen Leib zu erfahren und auch was es bedeutet, innerhalb der Familie einen schwerstkranken  Menschen zu begleiten. Ich habe die  Erfahrung  machen dürfen zuzusehen, helfen zu wollen, und nicht helfen zu können. Ich weiß noch zu gut, wie ich mich verbogen habe, mich selbst unterdrückt habe, nur um Anderen zu gefallen und in deren Schema gepasst zu haben. Ich fühlte meine Begrenzungen von all den Limitierungen. Ich war mir dadurch selbst sehr untreu geworden in meinem Leben.

 

2013 bin ich völlig an mir selbst zerbrochen, ich haderte so mit meinem Selbstbild, dem Gottesbild und Menschenbild, welches in mich hineingepflanzt wurde. Ich spürte, dass mich die vielen Lügen die ich selbst von mir, über Gott und die Welt glaubte zerrissen haben, die ich ein Leben lang zu glauben versuchte, und dieser Kampf sich schon körperlich in mir spiegelte. Ich entschied mich irgendwann dann ganz bewusst, meine Wahrheit in mir zuzulassen. Damals wusste ich noch nicht was diese Entscheidung mit sich bringen würde.

 

Ich wusste einfach, es war Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

 

Ich wollte endlich mich, das Leben und den Menschen in seiner Ganzheit verstehen. Ich wollte erfahren was es mit der Aussage auf sich hat: Gott ist Liebe. Gott erschuf den Menschen als sein Ebenbild. 

Ich öffnete mich für energetisches und geistiges Heilen ebenso für körperorientierte Methoden.

So durfte ich an mir selbst erfahren, was es bedeutet Seele Körper und Geist als Einheit anzuerkennen.

 

Ich besuchte unterschiedliche alternative und spirituelle Ausbildungen. Ich habe mich intensiv mit meinen eigenen tiefen Wunden meines Frauseins beschäftigt und  meine eigene Familiengeschichte erforscht. Somit konnte ich mich besser verstehen. Ich begann mit der Zeit, Menschen ganzheitlich auf ihrem persönlichen Weg ihrer Selbsterkenntnis zu begleiten. Mich erfüllt es den Menschen einen Weg aufzuzeigen, sich wieder mit ihrem Herzen zu verbinden und ihre eigene Wahrheit anzuerkennen.

 

Bei allem was ich jedoch schon an inneren Erkenntnissen über mich selbst und das Leben hier als Mensch auf der Erde gewonnen hatte, fühlte ich jedoch, das noch ein letztes Puzzleteil in meinem Leben für meinen inneren nächsten Schritt auf mich wartete.

 

2020 führte mich meine Seele dann zum  Forschungszentrum für Bewusstsein. Ich besuchte die damals aktuellen Kurse. Meine eigenen Erfahrungen mit den Prozessen, sprengten alles was ich jemals zuvor gelernt habe. Alles hat sich grundlegend verändert.  In sehr kurzer Zeit, erweiterte sich mein Bewusstsein durch die rasche Befreiung von allen innerlichen Belastungen und Beschränkungen, Limitierungen und dunklen Hintergründen. Dadurch war Platz in mir für weitere tiefe Erkenntnisse über mich Selbst, meinen Körper, das Leben, Gott und die Geistigen Helfern.

 

Heute, im Rückblick auf mein bisheriges Leben, darf ich erkennen, verstehen und fühlen, dass alles richtig und gut war. Jeder einzelne Schritt auf meinem Lebensweg war wichtig um heute diesen besonderen Weg zu gehen.  

 

Wenn ich mein Leben in einem Wort beschreiben mag: Geführt. Ich wurde von Anfang an von einem Geistigen Team geführt und seit kurzer Zeit, lebe ich mit einer hohen lichtvollen Wesenheit direkt an meiner Seite. Ich durfte erkennen, dass all meine frühere innerliche Zerrissenheit, das Leid und der Schmerz nur als Vorbereitung für meinen jetzigen Weg dienten. Diese Erfahrung der ganz besonderen Heilung durch diese so einzigartigen Prozesse, welche durch die gelungene Zusammenarbeit von einem Geistiges Team und Christoph Fasching  vom  Forschungszentrum für Bewusstsein erarbeitet wurden, möchte ich sehr gerne mit all den Menschen teilen, die sich auch von ihren allen "Altlasten" befreien möchten und sich somit dem Weg der Liebe hingeben wollen, welcher unbedingt in der inneren Freiheit von Allem endet. Auch mich hat dieser Schritt anfänglich Mut gekostet, das Spiel hier auf der Erde zu durchschauen, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen, aber die Freude an der inneren Unabhängigkeit belohnt mich täglich. 

 

Zum guten Schluss möchte ich noch erwähnen, dass ich gemeinsam mit meinem Mann Stefan, zwei wundervolle erwachsene Söhne begleiten darf. Julian und Toni-Jakob. Unser Zusammenleben ist geprägt von einer tiefen Freundschaft und einem gemeinsamen Ziel: Sich gegenseitig dabei zu unterstützen, die eigene Wahrheit mit ihrem Potential zu entfalten.

 

 

Von Herzen, Sonja